Zwei Teilnehmerinnen der Biennale Venedig im Kunsthaus Summerau zu sehen!

Das Kunsthaus Summerau entwickelt sich immer mehr zu einem süddeutschen Hotspot der Zeitgenössischen Kunst. Wie schon in den vergangenen Jahren finden auch 2017 wieder bemerkenswerte Ausstellungen und Events Summerau bei Lindau statt. Neu ist ab 2017 die Öffnung über die gesamte Sommersaison. Das Kunsthaus Summerau ist 2017 bis auf kurze Umbaupausen der Ausstellungen von April bis Oktober geöffnet.

Die neue Saison startet dann auch gleich mit einem außerordentlichen Highlight.

"Vom Zauber der Realität" 29.04-05.06.2017

 Ab dem 29.04 zeigt das Kunsthaus  die  Gemeinschaftsausstellung  der georgischen Künstlerin Rusudan Khizanishvili, die als Vertreterin von Georgien in deren Pavillion 2015 an der Biennale in Venedig mitwirkte und  Brigitte J. Schaider, die 2017 zur Biennale in Venedig vertreten sein wird.

Den Besucher erwartet zwischen dem 29.04 und dem 5.06 eine spannende Ausstellung auf höchstem internationalen Niveau. Neben zu Teil großformatigen Bildern der Georgierin Rusudan Khizanishvili, die sie selbst als Möglichkeit einen Blick in eine andere Realität beschreibt sind zusätzlich Dauerausstellung neue Arbeiten der Künstlerin Brigitte J. Schaider zum Thema Realität im Bezug zur Struktur, auf 600 m² zu sehen und zu erleben.

Rusudan Khizanishvili, sagt zu ihrer Kunst: Die Leinwand ist eine Fluchtstraße oder eine Verbindung zur neuen Welt meiner Phantasie. Ich sehe die Leinwand wie eine Tür. So schaffe ich vierdimensionale Portale in meiner Malerei, in denen ich das Bild als symbolischen Eingang zwischen Kulturen, Nationen und Identitäten verwende. Meine Tiere und Menschen sind ein Spiegelbild eines vergangenen Lebens in der Gegenwart. Sie sind auch die Türen, die mich zu einer unbekannten Welt führen, voller Geschichten. Es ist eine mystische Untergrundbahn, die weder romantisch noch attraktiv ist. "Der Gravitationsraum" schafft seine eigene Symbolik, die eine Parodie der Moderne konstruiert.
Ströme und ihre kulturellen, politischen und sozialen Auswirkungen.

Schaider setzt sich wie schon in der Vergangenheit mithilfe den unterschiedlichsten Medien mit dem Thema Realität, deren Entstehung und Auswirkung auf die menschlichen Struktur, Informationsgewinnung und Umsetzung im biokybernetischen System des Menschen auseinander. Zu sehen und zu erleben gibt es neben Skulptur und Raum auch Videoinstallation.

Meine Absicht ist es den Besucher mit auf die Reise zu nehmen, eine Reise die die Möglichkeiten des eigenen Betrachtungspotentials, der Kraft der eigenen Realität und deren Auswirkungen auf das ganze System spürbar und erlebbar macht.

In diesem Sinne wird auch zu diese Eröffnung wieder ein ganz besonderer Event stattfinden.

Wir freuen uns ganz besonders Frau Rusudan Khizanishvili persönlich zur Eröffnung der Ausstellung am 28.04  um 19:00 " im Kunsthaus Summerau begrüßen zu dürfen. Hierzu sind alle Interessierten ganz herzlich eingeladen.